Ausstellungsverzeichnis 

Ältere Ausstellungen sind auch im Menupunkt "Plastische Arbeit/Installation" dokumentiert.

2016 Ich weiß, dass mir kurz vorm Aufschlag Flügel wachsen

Im Rahmen der Ausstellung "Wandel 2.0", veranstaltet von 68 elf Köln im September 2016, sollte jeder teilnehmende Künstler einen Ort im Gelände "Odonien" bearbeiten und verwandeln.

Ich dockte am Cockpit einer alten Tupolew an, die auf dem Gelände steht und ursprünglich Überbleibsel aus einer Filmszene aus einem James Bond Dreh ist.

Meine Befindlichkeit zu der Zeit war nicht sehr gut. Diese Flugzeugkanzelruine als Symbol für seelischen Absturz zu nehmen kam mir entgegen. In Anlehnung an alte Lehren von der Melancholie konzipierte ich meine Arbeit. Melancholie wurde früher so gesehen, dass sie zu Abstürzen führen kann, dabei aber kurz vor Erreichen des Tiefpunkts die Chance bietet, Ideen freizusetzen und neue Anfänge zu finden.

So formte ich zum Einen aus einer Konstruktion aus mit Alufolie umwickelten Bambusstäben und größeren plastischen Elementen aus demselben Material Gebilde, die assoziieren ließen, dass dem Flugzeugwrack neue Flügel wachsen und fügte sie daran an. Weiterhin druckte ich Fotografien, die in Mehrfachbelichtungen die Pilotenkapsel zeigten, in Folge auf eine lange Plane. Die Plane integrierte ich als letztes Element in das Ensemble. Sie reflektierte in Abbildern das Ausgangsobjekt. Insgesamt erschien mir das Arrangement so tauglich, einen Ort zu bilden, der im Sinne des Titels der Arbeit die Besucher touchieren konnte. Das Ausgangsobjekt wurde so in seiner spezifischen Eigenheit gewürdigt und verwandelt.  

 

 

Folgend Fotomotive, die auf die Plane gedruckt waren

2016 Menschenräume, Projekt von 6811 zur internationalen Photoscene Köln

Nach einer internationalen Ausschreibung nahmen 75 Fotografen/Künstler an dem Projekt teil. Es war das dritte Projekt von 68elf, das Bezug auf die Konzeption von Edward Steichens Ausstellung "The Family of Man" nahm.

Ich reichte eine Fotoserie ein, die ich 2016 im Renaissance - Saal des Louvre aufgenommen hatte. Es war mein Versuch, die Menschenmassen und ihr Verhalten in diesem Raum und gegenüber diesen Bildern zu bewältigen. Ich suche seitdem nach einer Gelegenheit, in Ruhe und Konzentration diesen Raum besuchen und Bilder ansehen zu können.

Die Ausstellungsbeiträge wurden zum Kernwochenende der Photoscene als Beamerprojektion in Odonien, Köln gezeigt. Es erschien ein Katalog, den Norbert Goertz gestaltete.

Ausstellungen 2015

Februar, Teilnahme an "Swbedoo ist überall", Teloymühle, Meerbusch - Lank

Die Gruppenausstellung thematisierte das Märchen "Die kleinen Leute von Swabedoo" (im Internet zu finden). Es geht in der Geschichte um den Einbruch der Geldwirtschaft in die Gesellschaft der kleinen Leute von Swabedoo, die mit Fellchen eine Tausch-und Schenkwirtschaft führen und damit sehr zufrieden leben. Mich inspirierten die Fellchen dazu, eine Arbeit über den Verlust der Kindheit zu machen. In der Kindheit heben wir spezifische Kräfte zur Verfügung, die helfen leben zu lernen. Vieles davon vergessen wir oder fixieren es in fragwürdig gestalteten Erinnerungen, wie Bildchen mit Geschichte im Wohnzimmerregal. Also packte ich Teddybären als Symboltiere der Kindheit in Einmachgläser oder führte sie durch andere prekäre Situationen. Daraus entstand meine Installation.

"natures", Fotografieausstellung mit Christiane Rath in der Auferstehungskirche Buchforst, Köln, Mai 2015

Die Ausstellung stellte zwei Positionen von Naturfotografie gegeneinander. Christian Rath zeigte in schwarz - weiß - Aufnahmen neueste Bilder aus dem neuseeländischen Dschungel. Dagegen setzte ich eine Reflexion von Naturwahrnehmung in Mehrfachbelichtungen, wie man die Anwesenheit von Natur ich der Stadt erlebt. Meine Bilder habe ich 2014 und 2015 in Köln aufgenommen.

Ausstellungen 2013

Fotografieausstellung "Köln" in der Galerie Phoenix, Köln, Juni 2013

"Lebensströme - Strombahnen", Fotografie und Installation

Kunstkabinett Konrad Mönter, Meerbusch, April 2013

"privat", 68elf, Köln und Nachtspeicher 23, Hamburg, Beitrag "Privathaus"

Kunsthalle Lindenthal, Köln, März 2013

"Feldarbeit" mit agii Gosse im Museum für verwandte Kunst, Köln, April;

auf den Spuren von Joseph Beuys

"Wandel", 68elf und Gäste in Odonien, Juli 2013

2007 Lehmbruck im Licht der Fotografie, Beitrag

Ich installierte drei große fotografische Arbeiten, die Lehmbruck kommentierten oder interpretierten, im zentralen Ausstellungsraum des Lehmbruck Museums in Duisburg.  

2008 "Licht-Kunst-Licht", Artoll, Bedburg-Hau

Eine Gruppenausstellung zum Thema "Licht". Ich bespielte zwei Räume, in denen ich Malerei und Objekte installierte. 

Die Bilder und Objekte waren mit Phosphorfarben bemalt, die man bei Tageslicht nicht wahrnahm. In den verdunkelten Räumen waren Zeitschaltuhren installiert, die im 2 Minutentakt das Licht an- bzw. ausschalteten. Bei Licht-aus Schaltung leuchteten die Phosphor-Malereien, bei Licht an erschien die Tageslichtoberfläche der Dinge.

 

Raum 1: Kriemhilds Auszug

Raum 2